Corporate Font aka „Hausschrift“

Die stärksten Argumente für eine „Hausschrift“ sind die Wiedererkennbarkeit und Individualität. Etablierte Marken machen es vor – sie sind Beispiele dafür, wie sich mit eigens „geschnittenen“ Fonts Markenerkennbarkeit herausarbeiten läßt.

Es ist in jedem Fall der richtige Weg, wenn sich eine Marke auch über einen eigenen Font positioniert. Vorteile sind Individualität und Wiedererkennbarkeit über die verscheidenen Ausgabegeräte hinweg. Nachteilig sind die hohen Investitionskosten um eine eigene Schrift in z. Bsp. einem Unternehmen zu etablieren.